Clubausfahrt & Spalierstehen

Am letzten Wochenende des Augusts ist nicht nur Kerwa in Unternbibert, nein da ist auch unsere Clubausfahrt. Jedes Jahr stehen die Organisatoren vor der schwierigen Aufgabe ein Ziel für die Ausfahrt zu finden welches eine entsprechend große Gruppe beherbergen kann und es auch ermöglicht bis spät Nachts zu klönen. Gleichzeitig will man ein wenig Motorradfahren, Kinder wollen den Tag über beschäftigt werden und am Abend sollte man Grillen können. Eine nicht ganz einfache Aufgabe welche heuer wieder hervorragend gelöst wurde. Wir waren im BSW Freizeithaus Lug ins Land in der Hersbrucker Schweiz. Erschwerend (oder auch erleichternd… wie man es nimmt) kam dieses Jahr die Hochzeit am von Markus und Gützi am Samstag dazu.

Wir trafen uns am Freitag um 15 Uhr bei bestem Wetter am Clubhaus um uns auf den Weg zu machen. Insgesamt waren 14 Personen mit 7 Motorrädern und einem Auto am Start. Nach ca. 2 Stunden und 116 km trafen wir dann am Freizeithaus ein und wurden von unserer Autobesatzung empfangen. Nach dem Bezug der Häuser und dem Aufbau eines Zeltes trafen noch 2 weitere Personen ein. Gemeinsam machten wir uns dann auf den Weg zum Abendessen. Im Landhotel Sternwirt in Högen war eine Tafel für uns reserviert. Unser Hüttenwirt Werner hatte sich freundlicherweise darum gekümmert. Nach einer ausgiebigen Stärkung und einigen süssen Spezialitäten ging es dann zurück auf die Terasse um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Samstag morgen starteten wir zügig gen Heilsbronn um pünktlich um 13:15 am Münster einzutreffen. Hier konnten wir mit einigen anderen Motorradfahrern (vielen Dank an den MC Black Men, den MC Rügland, die Motorradfreunde Colmberg und auch an die nicht in Clubs befindlichen Motorradfahrer) Markus und Gützi im neuen Lebensabschnitt begrüßen. Nach dem Spalierstehen begleiteten wir die beiden noch zu Ihrer Feierlichkeit und kehrten im Anschluss in Weiterndorf ein um uns für den Rückweg zu stärken. Beim Spalierstehen stießen weitere 4 Personen zu uns. Gemeinsam mit diesen machten wir uns wieder auf in Richtung Weigendorf. Der Samstag Abend war geprägt vom gemeinsamen Grillen und dem anschließenden klönen am Lagerfeuer.

Einige Impressionen vom Spalierstehen:

Am Sonntag Morgen begrüsste uns der Wettergott mit Regen. Wir teilten uns auf um das Fahren etwas angenehmer zu gestalten und fuhren nach einem ausgiebigen Frühstück auf direktem Weg gen Heimat.

Insgesamt war es ein gelungener Vereinsausflug bei dem uns das Wetter wenigstens an zwei Tagen wohlgesonnen war.

Anbei wieder einige Infos zu den gefahrenen Strecken und einige Schnappschüsse des Ausfluges:

volle Distanz: 387.85 km
Download